B i o g r a p h ie

Die aus Thessaloniki stammende Sopranistin Niovi Klavdianou lebt seit 2008 in Berlin. Sie absolvierte die Theaterschule Parathlasis und anschließend -mit einer besonderen Auszeichnung für ihre musikalische Interpretation- das Zeitgenössische Conservatoire in Thessaloniki mit dem Abschluss in den Fächern Klassischer Gesang und Schauspiel/Darstellung. Sie erweiterte ihre Gesangsausbildung durch ein zweijähriges Studium am Opernstudio der Maryland State University at College Park unter der Betreuung von Delores Ziegler (2003-2005) und wurde daraufhin als Doctoral Student in derselben Universität angenommen. Ihre Promotion im Doctoral Program in Opera Performance unter dem Titel “Reflections on Children” erfolgte im Dezember 2008. In Meisterkursen bei Ghena Dimitrova, Brenda Harris, Carol Vaness and Kurt Equiluz erhielt sie weitere Anregungen für ihre Arbeit.

Von 2003 bis 2009 war Niovi Klavdianou Stipendiatin der Stiftung für Kunst und Forschung "Alexandros Onassis" und bekam als einzige Studentin den Opera Award von der Staatlichen Universität Maryland für fünf Jahre, wodurch zahlreiche Möglichkeiten entstanden, sich mit der Bühne vertraut zu machen. Sie sammelte Erfahrungen auf der Opernbühne als Donna Elvira in Don Giovanni / Lucca Opera Festival, Mother in Amahl and the Night Visitors / Thessaloniki Opera,  Vitellia in La Clemenza di Tito / Kay Theatre of the Clarice Smith Performing Arts Center, Kathleen in Riders to the Sea / Kay Theatre, CSPAC,  Magda Sorell in The Consul / Colorado Opera, Agathe in Der Freischütz / Opera Theatre of the Rockies , Liù in Turandot /Portland (OR), Santuzza in Cavalleria Rusticana / Marseille Opera, Margherita in Mefistofele / Baltimore Opera u.a. 

Darüber hinaus ist Niovi Klavdianou im Konzertbereich tätig: Sie sang unter anderem die Sopranpartie in Verdis Requiem in St. Martin's in the Fields / London, Wagners Wesendonck Lieder in Berlin / Potsdamer Platz, Mahlers 8. Sinfonie in Prag Concert Hall, Beethovens 9. Sinfonie am Brandenburger Tor / Berlin, Theodorakis' Raven in St. Vitus Cathedral / Prag, Dvořáks Stabat Mater in Rom / Auditorium,  Bruckners Te Deum - F-moll-Sinfonie und Psalm 125 in Berlin / Philharmonie und Brittens War Requiem in Winchester Cathedral. Zusätzlich hat Niovi Klavdianou in den vergangenen fünf Jahren ihr Können bei über 25 Liederabenden mit unterschiedlichen Programmen unter Beweis gestellt, z.B beim Herzgrün Festival/DE, New Jersey Art Song Foundation/USA, Hellenic Festival/GR, Kakogiannis Foundation/GR, Konzertflügel Christophori/DE, 42. und 43. Dimitria Festival/GR, Sani Festival/GR usw.

Niovi Klavdianou absolvierte erfolgreich das Studium der Psychologie an der Aristoteles-Universität zu Thessaloniki und setzte ihre psychologische Ausbildung fort, indem sie sich zwei Jahre lang auf das Gebiet "Fortgeschrittenes Training zur Überwindung der Bühnenangst und Selbstmanagement" spezialisierte.

 

Sie spricht sieben Sprachen fließend.